„Trauern braucht seine Zeit“

Der Verlust eines nahen Angehörigen stürzt Menschen in eine vorher ungeahnte Lähmung oder Tiefe. Häufig haben sie das Gefühl, dass niemand sie versteht.
366 sehr kurze, persönlich gefärbte Texte aus seelsorgerlicher und psychologischer Sicht helfen Trauernden durch das erste Jahr nach dem Verlust eines nahen Menschen. Den Leitfaden bilden die Aussprüche von Betroffenen. Gerade diese Sprüche erreichen Trauernde häufig am besten. Denn sie zeigen ihnen, dass sie nicht die einzigen sind, die mit einer als unerträglich empfundenen Lage konfron- tiert sind. Behutsam nehmen die Texte Gefühle der Verzweiflung, des Zorns und der Ratlosigkeit auf und begleiten Trauernde bei einer allmählichen Rückkehr ins Leben, wenn die Zeit dafür reif ist.

Dr. Ludwig Burgdörfer ist Pfarrer. Er war Dekan an der Stiftskirche in Landau. Seit 2002 leitet er den Missionarisch Ökumenischen Dienst der Evangelischen Kirche der Pfalz. Er ist auch bekannt durch die Morgenandachten im SWR.

Marthe Kuhm ist Psychologin und Pastoralpsychologin und arbeitete im Rahmen ihrer Tätigkeit in der Evangelischen Kirche der Pfalz jahre- lang in der Trauerbegleitung

Datum: Bus- und Bettag, Mittwoch, 19. November 2014 Beginn: 19.30
Veranstalter/Ort: Vis-a-vis Treffpunkt Hoffnung.
Evangelisches Gemeindezentrum, Schubertstr. 1a, 67373 Dudenhofen